Photobucket - Video and Image Hosting
  Startseite
    Fischerpullover
    Fertiges
    Häkeln
    Sonstiges
    stricken für Frühchen
    Cystinose u.a.
    Strickiges
  Über...
  Archiv
  Sonstiges
  Anleitungen
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

    schnullerkiller
    - mehr Freunde

   barbara nübel
   Christine2
   Christines Leben
   Dinas Blog
   Janas Wandersocke
   Nicoles Jan
   Flinke Nadel
   Hörbücher
   Kristins Blog
   Lunas Blog
   Manjas Blog
   Mariannes Blog
   Ingas Sockhaus
   Margrit´s Blog - DesignBlog
   Schnullis Blog
   (Strick-)Leben des Wombel
   strikt stricken
   Sibylles HP
   Wollke 7

Photobucket - Video and Image Hosting Photobucket - Video and Image Hosting Image hosted by Photobucket.com


https://myblog.de/strickfloh

Gratis bloggen bei
myblog.de





Marburg, ich stricke Mützchen für meine Heimat ;)

Jana hat gesagt, dass sie M?tzchen f?r meine alte Heimat gebraucht. Und da kann ich doch ncht sagen, n?????, mach ich nicht, oder? Also werde ich in den n?chsten Tagen mich mal wieder vermehrt den kleinen M?tzchen widmen. Ach ja, darauf freue mich doch. Und da ich ja die Klinik sogar als Baby und die darauf folgenden Jahre selber kennengelernt habe, macht es sogar nioch mehr Freude.

Hier kommt der Link zum Garten der Kinderklinik.

Zudem ist Marburg an der Lahn eine wundersch?ne alte Stadt. Sucht sie ruhig mal virtuell auf. Es lohnt sich.
1.11.05 12:02


Gerade bei

Tanja entdeckt.

Alles M?ller oder was?



Gerade eben bei Monika gelesen:



"Gen-Milch


Eine sch?ne Geschichte ?ber Herrn M?ller

Das hier, das ist der Herr M?ller. Der Herr M?ller kommt aus Aretsried, das liegt in Bayern, also ganz im S?den.

Der Herr M?ller ist ein Unternehmer und das, was in den Fabriken von Herrn M?ller hergestellt wird, habt ihr sicher alle schon mal gesehen, wenn ihr im Supermarkt wart. Der Herr M?ller stellt n?mlich lauter Sachen her, die aus Milch gemacht werden. Naja, eigentlich stellen die K?he die Milch her, aber der Herr M?ller verpackt sie sch?n und sorgt daf?r, dass sie in den Supermarkt kommen, wo ihr sie dann kaufen k?nnt.

Die Sachen, die der Herr M?ller herstellt sind so gut, dass sogar der Herr Bohlen daf?r Werbung gemacht hat.

Weil der Herr M?ller ein Unternehmer ist, hat er sich gedacht, er
unternimmt mal was und baut eine neue Fabrik. Und zwar baut er sie in Sachsen, das ist ganz im Osten.

Eigentlich braucht niemand eine neue Milchfabrik, weil es schon viel zu viele davon gibt, und diese viel zu viele Milchprodukte produzieren, aber der Herr M?ller hat sie trotzdem gebaut.

Und weil die Leute in Sachsen ganz arm sind und keine Arbeitspl?tze haben, unterst?tzt der Staat den Bau neuer Fabriken mit Geld. Arbeitspl?tze hat man n?mlich im Gegensatz zu Milchprodukten nie genug. Also hat der Herr M?ller einen Antrag ausgef?llt, ihn zur Post gebracht und abgeschickt.

Ein paar Tage sp?ter haben ihm dann das Land Sachsen und die Herren von der Europ?ischen Union in Br?ssel einen Scheck ?ber 70 Millionen Euro geschickt. 70 Millionen, das ist eine Zahl mit sieben Nullen, also ganz viel Geld. Viel mehr, als in euer Sparschwein passt.

Der Herr M?ller hat also seine neue Fabrik gebaut und 158 Leute eingestellt. Hurra, Herr M?ller.

Nachdem die neue Fabrik von Herrn M?ller nun ganz viele Milchprodukte hergestellt hat, hat er gemerkt, dass er sie gar nicht verkaufen kann, denn es gibt ja viel zu viele Fabriken und Milchprodukte.

Naja, eigentlich hat er das schon vorher gewusst, auch die Herren vom Land Sachsen und der Europ?ischen Union haben das gewusst, es ist n?mlich kein Geheimnis. Das Geld haben sie ihm trotzdem gegeben.

Ist ja nicht ihr Geld, sondern eures. Klingt komisch, ist aber so.

Also was hat er gemacht, der Herr M?ller? In Niedersachsen, das ist ziemlich weit im Norden, hat der Herr M?ller auch eine Fabrik. Die steht da schon seit 85 Jahren und irgendwann hatte der Herr M?ller sie gekauft.
Weil er jetzt die sch?ne neue Fabrik in Sachsen hatte, hat der Herr M?ller die alte Fabrik in Niedersachsen nicht mehr gebraucht, er hat sie geschlossen und 175 Menschen haben ihre Arbeit verloren.

Wenn ihr in der Schule gut aufgepasst habt, dann habt ihr sicher schon gemerkt, dass der Herr M?ller 17 Arbeitspl?tze weniger geschaffen hat, als er abgebaut hat. Daf?r hat er 70 Millionen Euro bekommen.

Wenn ihr jetzt die 70 Millionen durch 17 teilt, daf?r k?nnt ihr ruhig einen Taschenrechner nehmen, dann wisst ihr, dass der Herr M?ller f?r jeden vernichteten Arbeitsplatz ?ber 4 Millionen Euro bekommen hat.

Da lacht er, der Herr M?ller. Nat?rlich nur, wenn niemand hinsieht. Ansonsten guckt er ganz traurig und erz?hlt jedem, wie schlecht es ihm geht.

Aber der Herr M?ller sitzt nicht nur rum, sondern er sorgt auch daf?r, dass es ihm besser geht. Er ist n?mlich sparsam, der Herr M?ller.

Sicher kennt ihr die Becher, in denen fr?her die Milch von Herrn M?ller verkauft wurden. Die schmeckt gut und es passten 500 ml rein, das ist ein halber Liter. Seit einiger Zeit verkauft der Herr M?ller seine Milch aber in lustigen Flaschen, nicht mehr in Bechern. Die sind praktisch, weil man sie wieder verschlie?en kann und sehen h?bsch aus. Allerdings sind nur noch 400 ml drin, sie kosten aber dasselbe. Da spart was, der Herr M?ller. Und sparen ist eine Tugend, das wissen wir alle.

Wenn ihr jetzt fragt, warum solche ekelhaften Schmarotzer wie der Herr M?ller nicht einfach an den n?chsten Baum geh?ngt werden, dann muss ich euch sagen, dass man so etwas einfach nicht tut.

Wenn ihr aber das n?chste mal im Supermarkt seid, dann lasst doch einfach die Sachen vom Herrn M?ller im Regal stehen und kauft die Sachen, die daneben stehen. Die schmecken genauso gut, sind meistens billiger und werden vielleicht von einem Unternehmer hergestellt, f?r den der Begriff "soziale Verantwortung" noch eine Bedeutung hat

P.S. Bitte weiterleiten, damit viele mitkriegen wie es l?uft.
Wir k?nnen nur ?ber Produkt-Boykott etwas erreichen.


Was in dem Text noch fehlt ist die Info, dass M?ller haupts?chlich
(ausschlie?lich?) mit Bauern arbeitet, die genmanipuliertes Futter benutzen.
Au?erdem kann ich mir nicht vorstellen, dass diese Tiere jemals eine Weide
gesehen haben. Mehr Infos zu M?llers Genmilch auf www.greenpeace.de."

Meiner Meinung nach werden eh viel zu viele Missst?nde ?berhaupt nicht aufgedeckt!!! Diese Geschichte sollte einen mehr als nachdenklich stimmen. Obendrauf sind das die Typen, die in der Politik das sagen kriegen...
3.11.05 11:57


Herr Müller hats sich bei mir im Postkasten

auch nochmal blicken lassen!
4.11.05 20:05


Boney M CDs gesucht.

Wer kann mir helfen? Ich suche einmal Boney M "Their most beautiful ballads " und "Oceans of phantasy"
5.11.05 13:13


Gestern war ja das erste Minimützchen

seit langem fertig geworden.

Ich hab einfach ganz normal 80 M. angeschlagen und erst das B?ndchen 1 re/1li gemacht. Die Breite des B?ndchens hab ich so frei Schnauze gemacht. Dann den Rest bis zur H?he von 12cm glatt rechts gestrickt. Damit ich keine Naht hatte, hab ich die 12 cm rund gestrickt und dann radikal abgekettet. Diese Kante hab ich dann zusammen gen?ht und kurze Schn?re geflochten.
6.11.05 17:38


Die verstrickte Dienstagsfrage - Woche 45/2005


Diesmal keine Frage vom Wollschaf direkt, sondern von Moni, die unbedingt was wissen will. Und hier ist die Frage:
Ich komme aus einer Region, wo man Stricksocken h?chstens heimlich anzieht, wenn man kalte F??e hat, im Winter ins Bett oder zum Skifahren. Wenn ich so in den Strickblogs nachlese, dann werden dort doch Socken fast schon in Serienproduktion hergestellt *grins*. Was tut man mit so vielen Socken? Etwa jeden Tag anziehen? Und dann in Farbe und Muster passend zur restlichen Garderobe oder kunterbunt?
Hier zu Hause und auch meine Kolleginnen auf Arbeit glauben mir nicht, dass man gestrickte Socken durchaus jeden Tag anziehen kann, auch wenn man kein Eisf??e-Typ ist. Und es geht auch im Sommer, mit der richtigen Wolle. Vielleicht glauben sie mir, wenn sie andere Meinungen dazu h?ren/lesen.

Also ich trag seid mindestens 15 Jahren t?gl. selbstgestrickte Str?mpfe. Die ersten waren noch von meiner Mom gestrickt. Und zwar immer und ?berall. Ob es auf der Arbeit, die im Keller war, oder beim Sport oder sonst irgendwo.... Vor allem, sie sind nachwievor noch immer in Ordnung!!!

Deshalb bin ich nie!!! angemacht worden, auch wenn ich darum in dem Fall nichts gegeben h?tte. Dar?ber h?tte man abl?stern k?nnen, soviel man wollte. Das h?tte mich nicht gest?rt!


8.11.05 15:56


Eine Menge erlebt

hab ich in den letzten 3 Tagen. Zun?chst war meine Schw?gerin mit den beiden Jungs bei uns zu Besuch. Als sie bei uns ankam, legte sie den kleinen wie ?blich auf seine Decke und sofort drehte er sich auf den Bauch und fing an, auf Luis Holzeisenbahn zu zu robben und das in einem unglaublichen Tempo.. Um Luis aber gerecht zu werden, stelle ich dies Foto von ihm jetzt auch hier rein, denn er hat seine beiden kleinen auch genau so liebevoll schlafen gelegt.


Ach ja, Luis hat eine Kreuzspinne (Tattoo) auf der Stirn

Und morgen erz?hle ich Euch dann von Katharina und Maria.
Ihr d?rft Euch schon mal den Kopf zerbrechen, wer oder was das sein k?nnte
8.11.05 17:21


Unsere Kirche

sieht seit einiger Zeit schon so aus. Am Montag sollten die beiden Glocken (Katharina und Maria) aus dem sehr kleinen und engen Glockenraum befreit und in den gr??eren Turm umziehen. Das musste ich mir doch mal ansehen, denn so was, sieht man bestimmt mit M?he nur einmal im Leben. Leider haben wir das gr??te Sauwetter aller Zeiten gehabt, und so bin ich klitschnass wieder nach Hause gekommen Aber trotzdem hat es sich gelohnt, bei diesem Schauspiel dabei zu sein.


Dann war erst mal l?ngere Zeit Sendepause und es war Ruhe im Schacht. Wir (meine Mutter und ich) verzogen uns in ein Eiskaffee. Aber w?hrenddessen schienen die Vorbereitungen doch schon weiter zu gehen. Als wir wieder rauskamen, hing Katharina, die gr??ere der beiden Glocken schon am Haken.
9.11.05 11:46


Und noch etwas ist fertig

geworden:



und weiter gehts:

und schlie?lich hier mit:



Das P?ckchen ist bereits abgegeben und wird hier hin weitergeleitet.
10.11.05 19:15


Mal wieder für Frühchen gestrickt ;)

Patchworkstricken

1. M?tze f?r Fr?hchen
Die M?tze ist in der Art des Patchworkstrickens oder nach Horst Schulz entstanden. Dabei werden kleine Quadrate (25 M. die jeweils 3 mittleren M werden ?berzogen zusammen gestrickt.) gestrickt.

Ich stricke relativ locker, deshalb sollte ausprobiert werden, wie viele M pro Patch f?r einen Kopfumfang von 25 bis 30 cm gebraucht werden. Jemand, der fest strickt braucht sicherlich mehr M, als ich.

Zun?chst habe ich 4 Patches (Flicken) f?r die erste R der M?tze gestrickt. Dann werden auf der linken Seite des Patches 24 M herausgestrickt, eine Masche zugenommen und auf der rechten Seite des n?chsten Patches die n?chsten 24 M aufgenommen. Jetzt wie gewohnt den Patch zuende stricken.

Insgesamt werden 8 Patches gestrickt, so dass eine H?he von 13 cm entsteht.
Abschlie?end n?ht man an einer Seite die 4 letzten Patches zusammen, so dass eine geschlossene Decke entsteht. Sind die F?den vernh?t oder verwebt, ist die M?tze fertig.

Diese Anleitung gilt f?r die Fr?hchenstrickerInnen





12.11.05 10:59


 [eine Seite weiter] s



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung